KONSEKRATION DER FAMILIE ZUM UNBEFLECKTEM HERZ VON MARIA

"... Seine Mutter hob all diese Dinge in ihrem Herzen auf..." (Lc 2,19)

"Jesus...sagte die Mutter: Frau, hier Dein Sohn. Danach sagte er zum Jünger: Hier Deine Mutter.Und von diesem Moment an,empfing der Jünger sie in seinem Haus" (Jn 19, 26-27)

DIE KONSEKRATION ZUM HERZEN DER MUTTER

Die Konsekration zu Maria und besonders, zu Ihrem Herzen, war immer eine unerschöpfliche Quelle des inneren Leben für die Seelen der Gläubigen. Die Konsekration ist analog zum religiösen Leben, das wie der Concilio Vaticano II behauptet: "seine tiefsten Wurzeln in der tauflichen Konsekration hat, von welcher sie ein sehr perfekter Ausdruck ist" (PC5). Die letzten Päpste haben sehr positive Ausdrücke von der marianischen Konsekration gegeben. Johannes Paul II hat es so ausgedrückt: "Wie können wir unsere Taufe erleben ohne auf Maria zu blicken, die heiligste zwischen der Frauen, so empfängnisreich von der Gabe Gottes? Christus gab sie uns als Mutter. Er gab sie als Mutter der Kirche... Jeder Katholik konsekriert sich zu Ihr um sich besser dem Herren zu konsekrieren" (Johannes Paul II, Angelus in Le Bourget, 01-06-1988).
Ausserdem stellt der Papst selbst als Verhältnis das Geheimnis der Ablösung zu "dem Herzen der Jungfrau von Nazareth als sie ihr fiat ausgesprochen hat. Ab diesen Moment war, dieses jungfräuliche Herz und zur gleichen Zeit mütterliches, unter der besonderen Aktion des Heiligen Geistes, es folgt immer die Tat von Ihrem Sohn und geht zu denjenigen welche Christus umarmt hat und ständig umarmt in seiner unendlichen Liebe. Und deshalb muss dieses Herz mütterlich unendlich sein. Die Besonderheit von dieser mütterlichen Liebe, welche die Mutter Gottes in das Geheimnis der Ablösung hinein gibt und in das Leben der Kirche, finden ihren Ausdruck in ihrer besonderen Näherung zum Menschen und allen seinen Schicksalsschlägen. Darin besteht das Geheimnis der Mutter". (Redemptor Hominis 1979)

DIE CHRISTLICHE FAMILIE

Die christliche Familie verlebt in einem konkreten Ereignis des Glaubens und der Wohltätigkeit, durch die Grazie der Sakramente, stellt sich als Zeichen und Spiegelung der Trinitären Liebe und als originale Tätigkeit und Bild der Kirche, so sehr dass es den Namen von "häuslicher Kirche" verdient (cf. Concilio Vaticano II, Lumen gentium, 11).
Beteiligt sich am Leben und an der Mission der Kirche, und bekommt und verbreitet die Liebe von Christus. Die christliche Familie opfert zu Gott einen geistlichen Kult mit dem normalen Gebet und das Angebot des selben Zusammensein, in der Müdigkeit und in der Ruhezeit, im Leiden und in der Freude, die Eucharistie am Tag des Herren feiernd, zusammen handelnd auf dem Weg des Glaubens (cf. CEI, Die Wahrheit wird Euch frei machen, 1071-72)

DIE KONSEKRATION DER FAMILIE

In Betracht dieser Prämissen, schlägt sich die Konsekration der Familie zum Unbefleckten Herzen von der Mutter Gottes als wirksame Hilfe für die, die besser leben möchten als Folger von Jesus Christus, vor. Die Fähigkeiten von Maria nachmachend, perfekter Jünger von Christus, kann die konsekrierte Familie die Liebe von Gott in der Kirche und auf der Welt bezeugen.
Die Verpflichtung der Familie die unter der besonderen Führung vom Herzen von Maria leben will, kann sich in drei hauptsächliche Punkte unterteilen: Strafe, Gebet, Wiedergutmachung.

DIE TAT DER KONSEKRATION

 

GENERELLE BEDINGUNGEN UND VORBEREITUNG

Da die Konsekration sich auf die Familie bezieht, ist es logisch, dass diese mindestens aus zwei Personen besteht.
Bezugnehmend auf die Verpflichtung welche diese Konsekration beinhaltet, wäre es gut dass wenigstens zwei Familienteile sich die Inhalte teilen, so dass sie Zeugnis für die anderen Teile sind und damit sie indirekt dazu gezwungen werden, diese Erfahrung zu teilen.
Im Leben von jeder Familie kann es Momente von Unverständlichkeit geben, von Abkommen, sich in sich zu schliessen, nicht einmal diese Erfahrung von geistlichem Leben zu teilen. Gerade deshalb muss sich das nicht in einen Grund von jenseitiger Reue verwandeln, sondern dass jeder die Freiheit des anderen respektiert, und Solidarität und Verständnis anbietet.
Man muss sich einen Monat vorher geistlich für die Konsekration vorbereiten, und mit der Rezitierung des Rosenkranzgebets und in dem man gute Taten vollbringt, man folgende Absichten darauf bezieht:

Erste zehn Tage: Kenntnis nehmen der eigenen Defekte und Grenzen, und den Willen zu haben sich mit der Grazie Gottes zu verbessern.

Von 11. bis zum 20. Tag: Die Fähigkeiten von Maria immer besser nachmachen zu können, welche in dem Unbefleckten Herzen enthalten sind.

Letzte zehn Tage: Immer mehr an Jesus gebunden zu sein durch Maria.

Die Teile der konsekrierten Familie müssen sich geistlich von einem Pfarrer führen lassen, mit mindestens einem monatlichen Treffen.

PRAKTISCHE RATSCHLÄGE:

Damit der Konsekrationsakt zum Unbefleckten Herzen von Maria eine gewisse Feierlichkeit hat, geben wir als Ratschlag folgende Schritte an:

KONSEKRATIONSAKT DER FAMILIE ZUM UNBEFLECKTEM HERZ VON MARIA, FRIEDENSKÖNIGIN

Liebe und zarte Mutter unsere Maria, hier sind wir um Dich vereint um Dir diese Familie anzuvertrauen und zu konsekrieren, welche Dir ganz gehören will, und im demütigen und grosszügigen Dienst stehen will um Dich bekannt zu machen und um Dich zu lieben.

Wir alle vertrauen uns auf Dein Unbeflecktes Herz an, wir vertrauen Dir alles was wir sind an, alles was wir haben, unsere Schwächen, unsere Streben, unser Leben.

Alles was von uns ist, Oh Maria, vertrauen wir Deinem lieblichen Herzen an damit Du es verwandeln kannst und es annehmbarer und würdiger machen kannst zu dem Heiligen Herzen von Unserem Herrn Jesus Christus.

Verwahre unser Gedächtnis, unser Herz, unsere Sinne, damit wir nie sündigen; verheilige unsere Sinne, Affekte, Worte und Aktionen, damit wir für Dich und für Deinen Sohn Jesus angenehm sein können.

Verwahre uns, beschütze uns und begleite diese Familie, kleine häusliche Kirche welche sich Dir konsekriert, verwandel sie in eine wirkliche Oase von Frieden damit durch das Zeugnis, es ein lebendiges Zeichen der Anwesenheit des Königsreiches von Jesus ist und von seinem Frieden, welchen Er selber dem Sieg anvertrauen wollte von Deinem Unbeflecktem Herz.

Amen

Wenn es vielleicht nicht möglich wäre sich als Familie zu konsekrieren, ist immer die persönliche Konsekration möglich bezugnehmend auf das was weiter oben geschrieben wurde, und mit der Rezitierung von folgendem Gebet:

Liebe und allerzartste Unsere Mutter Maria, ich konsekriere mich ganz zu Deinem Unbeflecktem Herzen um mich besser zu Unserem Herrn Jesus Christus konsekrieren zu können, und um mit dem Bau seines Königsreiches des Friedens zu helfen, welcher den Sieg Deines Herzen anvertraut wurde.

Amen

 

Bewegung der Leibeigenen von Unserer Jungfrau von Belpasso

Bei fast allen Botschaften die in Belpasso gegeben wurden, stellt uns die Allerheiligste Maria Ihr Unbeflecktes Herz als Zuflucht für die Rettung vor:

18. Juni 1986

Mein Herz ist sehr verschmerzt, und um das Unbefleckte Herz der Friedenskönigin bekannt zu geben, werde ich Dich gebrauchen...

Vertraut auf Mein Unbeflecktes Herz, es wird Euch nie verlassen.

23. November 1986

Eure Familien müssen kleine Friedensoasen sein, sie müssen ein kleines Zeichen von dem Kommen des Königsreiches von Jesus Christus sein. Aber das Königsreich von Jesus wird durch mich kommen; Mein Herz muss siegen und dann wird es der letzte und grosse Sieg des Herzen von Jesus sein. Deswegen, meine Kinder, die Wirklichen, müssen in die sichere Zuflucht Meines Herzens kommen...ich möchte nicht nur dass Russland sich verwandelt und sich Meinem Unbeflecktem Herz konsekriert, was bald geschehen wird, sondern dass auch die Vereinigten Staaten sich verwandeln.

8. Dezember 1986

Verlasst Euch auf das Heilige Herz von Jesus und auf Mein Unbeflecktes Herz: konsekriert Eure Familien zu Unseren Herzen, sie werden Frieden zu Euren Seelen bringen.

1. Januar 1987

Ich möchte, dass Ihr in Mein Herz mit viel Demut und viel Liebe eintretet...

Ich verlange Euch Treue zu Meinem Herzen und ich verlange die Konversion der Welt, dass Ihr Euch vor allem dem Allerheiligsten Herzen Meines Sohnes und auch Meinem konsekriert: nur Unsere Liebe wird Euch Frieden geben...

Ich werde nur der Menschheit Frieden geben wenn der Sieg Meines Herzens geschieht, und auch der Meines Sohnes...

1. Februar 1987

Das Licht meines Herzens schimmert in Euren Herzen...

Viele verlangen Grazien, aber bis sie nicht wissen sich Mir zu öffnen, zu Meinem Herzen, zu Gott, kann ich sie ihnen nicht geben...

...alles das wird geschehen, wenn der Sieg Meines Herzens geschieht.

1. April 1987

Ich möchte, dass Ihr Euch weiterhin auf Mein Herz konsekriert und anvertraut.

1. Mai 1987

Ich möchte... dass man den Kult des Unbefleckten Herzen von Maria, Friedenskönigin kennenlernt.

1. Juni 1987

Verlasst Euch ganz auf Mich, auf Mein Herz: Ich bin die Zuflucht des Heiligen Geistes.

1. September 1987

...jede von Euren Widerwärtigkeiten würden verschwinden, wenn Ihr Euch auf Mein Unbeflecktes Herz verlassen hättet.

1. Oktober 1987

Mein Unbeflecktes Herz wird Eure Zuflucht sein.

1. November 1987

Der Herr möchte dass man nicht die Frömmigkeit zu Meinem Unbefleckten Herz verlässt. Wer weiterhin diesen Kult durchführt, dem verspreche Ich die Rettung, und diese Seelen werden von Gott geliebt werden wie Blumen die von Mir gesteckt wurden, um Seinen Tron zu schmücken.

1. Dezember 1987

...verlasst Euch ganz auf Ihn, und auf Mein Unbeflecktes Herz.

8. Dezember 1987

Es würde für Mich etwas angenehmes sein, wenn jede von Euren Familien sich zu Meinem Unbefleckten Herz konsekrieren würde. Verpflichtet Euch die Beleidigungen und die Gleichgültigkeiten welche Meinem Herz angetan wurden wiedergutzumachen. Ab diesen Moment vertraue ich Euch die Pflicht an, dass Ihr die Verteidiger und Heiler Meines Herzens sein sollt. Ich segne jeden von Euch und Eure Familien besonders, ich verspreche Euch, dass wenn Ihr die Pflicht annehmt, welche ich Euch anvertraut habe, werdet Ihr die Grazie der Konversion bekommen. GEBET...WIEDERGUTMACHUNG...STRAFE

1. März 1988

...geht durch Mein Herz. Es wird Euch zu Jesus bringen, und Ihr werdet den wirklichen Frieden finden.

1. Mai 1988

...Mein Unbeflecktes Herz wird immer bei Dir sein, und da der Frieden der Welt auf dieses Herz anvertraut wurde, wenn es siegt, wird die Friedenskönigin verehrt werden.

 

...es wird heilige Pfarrer geben wenn es heilige Familien gibt und grosszügig die pfarrliche Dignität schätzt.
Wenn man in den Familien das Evangelium lebt, werden sich diese wunderschönen Worte die Christus Euch beigebracht hat in Wahrheit verwandeln: ..."Dein Wille geschehe so im Himmel wie auf Erden"; der Heilige Wille, nicht der Eure... Meine Hoffnung ist Familien zu bilden die Christus treu sind, die einen weltlichen fruchtbaren Apostolat ausüben, mit dem Wort und dem Beispiel von einem heiligen Leben welches Eure Kinder mitzieht und die Kirche verstärkt.
Wenn es viele Gebetshäuser geben würde, und häusliche Kirchen in welchen der Herr bekannt und geliebt würde, könnte sich alles ändern.
Es ist einfacher das Böse in den Familien zu besiegen, als gemeindschaftlich; es ist wirksamer und es druckt sich besser in der Seele der Gläubigen das Wort einer heiligen Mutter als die gesamte Gelehrsamkeit der Weisen.
Wenn das Paar im Glauben lebt, wird das Ehepaar den Kindern in diesem Glauben zu leben lehren. Wenn das Paar gemeinsam betet, werden die Kinder lernen zu beten, und werden lernen sich an Gott mit dem Gebet zu wenden, und in den Momenten von grösster Schwierigkeit, werden sie sich an den Herren erinnern.
Wenn es wirklich christliche Familien gibt welche sich auf Christus als Modell und geistlichen Führer beziehen, werden ihre Abstammenden im Glauben wachsen wie vereinte Weinrebe zur Traube.

(Herausgenommene Paragraphe von MARIA, WEISHEITSTRON Ed. Ancora Milano)

WEIHT EUCH MIR, ICH LIEBE EUCH

"...Ich versuche den Seelen derjenigen die eine Familie bilden, zu lehren immer in der Grazie Gottes zu leben. Wo Ich hinengehe, geht die Sünde heraus; wo Ich lebe, ist immer die Grazie und das Heilige Licht; wo ich meine Zuflucht habe, leben mit Mir zusammen die Reinheit und die Heiligkeit.
Deshalb ist es meine erste mütterliche Pflicht, die Familienteile in Grazie leben zu lassen und sie im heiligen Leben aufwachsen zu lassen, durch die Übung von allen christlichen Fähigkeiten. Und dadurch, dass das Ehepaar Sakrament eine besondere Grazie ist um Euch zusammen wachsen zu lassen, ist es Meine Pflicht tief die Familieneinheit zu verpflanzen, das Ehepaar immer zu einer tieferen und geistlichen Kommunion zu bringen, ihre menschliche Liebe zu verbessern indem sie in sich das Herz von Jesus tragen, damit es sich als eine neue Form mit einer grösseren Verbesserung kommt, welche sich in reiner und übernatürlicher Wohltätigkeit ausübt.
Ich verstärke jedes Mal mehr die Vereinigung der Familien, ich bringe sie zu einem grösseren und gegenwärtigen Verständnis, lasse die neuen Forderungen von einer mehr delikaten und tiefen Kommunion spüren. Ich führe die Teile durch den Weg des Heiligtums und der Freude, welcher zusammen gebaut und geschritten werden muss, damit sie die Perfektion der Liebe erreichen und so die wunderschöne Gabe des Friedens ausnützen zu können.
So forme ich die Seelen Meiner Kinder und durch das Leben der Familie, führe ich sie zum Höhepunkt des Heiligtums.
Ich möchte in die Familien eintreten um sie heilig zu machen, um sie zur Perfektion der Liebe zu bringen, um in ihnen zu bleiben, um die familiäre Vereinigung fruchtbarer und stärker zu machen.
Das wertvollste Gut einer Familie sind die Kinder. Die Kinder sind das Zeichen von einer besonderen Vorliebe von Jesus und von Mir. Die Kinder müssen gewünscht sein, getröstet sein, gelehrt werden mit den wertvollsten Gemen von einem familiären Eigentum.
Wenn ich in eine Familie eintrete, nehme Ich gleich den Aufpass der Kinder an, sie werden auch von Meine. Ich nehme sie an der Hand, ich führe sie den Weg zu schreiten nach den Taten von Gott, wer über jeden klar gestrichen ist von der Unendlichkeit her. ICH LIEBE SIE, ICH VERLASSE SIE NIE, sie verwandeln sich in ein wertvolles Teil Meines mütterlichen Eigentums.
Ich lasse ihnen nie die Heilige Providenz fehlen.
Ich nehme ihre Hände und ich öffne sie zum Vorhaben welches Gott jeden Tag durchführt, durch die menschliche Beteiligung von Euch. Als Meine demütige, treue und tägliche mütterliche Aktion in dem kleinen und armen Haus von Nazareth, die Vorhaben vom Vater ermöglichte, welche sich im menschlichen Wachsen des Sohnes durchführten, welcher gerufen wurde um die Tat der Erlösung für Eure Rettung durchzuführen, so wie auch Ich Euch rufe um das Vorhaben des Vaters zu unterstützen, welcher mit menschlichen Beteiligungen und durch täglichen Arbeiten durchgeführt wird..."

Entnommene Paragraphe von "Konsekriert Euch zu Mir, Ich liebe Euch", Ed. Associazion Cattolica Gesú e Maria. www.uniplan.it/gesuemaria.html

WO FÄNGT DIE LIEBE AN?

Wo fängt die Liebe an? In dem Schoss unserer selben Familien.
Und wie fängt sie an? Wenn man zusammen betet.
Die Familie die zusammen betet, wird vereint bleiben.
Und wenn sie vereint bleiben, werden sie sich gegenseitig lieben, so wie Jesus jeden von den Teilen der Familie liebt.
Um lieben zu können ist es nötig ein reines Herz zu haben.
Wir haben ein reines Herz wenn wir beten.
Das Gebet ist der Kontakt und ein Verhältnis mit Gott.
Wir hören Gott in unseren Herzen
Und danach sprechen wir mit Ihm von unseren Herzen aus.
Fühlen und reden von dem Herzen aus: das ist das Gebet.
Aber wo werden diese Liebe und dieses Gebet geboren?
Sie werden in der Familie geboren.
Die Familie die zusammen betet, bleibt vereint.
Und wenn die Teile der Familie vereint bleiben, werden sie sich gegenseitig lieben, so wie Gott sie einzeln liebt.

(Mutter Theresa von Kalkutta)

 

(Home Page)